Kürzlich habe ich selbst gemachte Donuts aus dem Backofen gezaubert. Sucht ihr etwas Leckeres, Dekoratives für eure Gartenparty? Vielleicht ist diese Anleitung dann genau das, was ihr braucht. Das Backen ist eine ganz einfache Sache, und auch das Dekorieren geht ganz fix und macht vor allem Riesenspaß. Vielleicht habt ihr ja  Lust, für eine Teeparty diese leckeren Teilchen zu machen.

Das braucht ihr für selbst gemachte Donuts aus dem Backofen

1 Backmischung für Hefeteig, dazu Butter und Wasser nach Anleitung

weiße Schokolade

dunkle Schokolade

Bunte Streusel

Lebensmittelfarbpulver

Backpinsel

2 kleine Gefriertüten

2 Töpfe zum Schmelzen der Schokolade

Backformen für Donuts (es geht aber auch ohne)

Und so einfach geht das Backen:

Rührt die Backmischung mit dem Hefeteig nach Anleitung mit dem Mixer an. Natürlich könnt ihr auch einen Hefeteig aus frischer Hefe, Mehl, Milch und Butter machen. Lasst den Teig nun 30 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort gehen. Danach stellt euren Ofen an und heizt ihn auf 50 Grad vor. Währenddessen knetet den Hefeteig kurz mit der Hand durch. Ich habe eine Backmischung mit ca. 400 Gramm Mehl genommen und den Teig dann gedrittelt.

Mit Donutformen geht es noch leichter

Wenn ihr Donutformen benutzen wollt, fettet die nun aus. Teil nun 1 Drittel des Teigs in 6 gleich große Kugeln. Die lassen sich am besten rollen, wenn ihr die Kugeln vorher in Mehl wälzt. Drückt die Kugeln ein wenig flach und bohrt ein Loch in der Mitte hindurch. Nun könnt ihr die Donutrohlinge in die Form legen. Ohne Form legt ihr die Rohlinge einfach auf Backpapier, dann werden sie nur nicht ganz so schön gleichmäßig. Macht das Gleiche mit den anderen beiden Teigdritteln. Ihr braucht insgesamt für eine Backmischung 3 Teigformen.

Lasst den Teig nochmal im Ofen aufgehen

Schaltet nun den Ofen wieder aus, bestäubt die Donuts mit Mehl, deckt sie mit einem Tuch ab und lasst sie noch einmal 30 Minuten im warmen Ofen gehen. Danach entfernt das Tuch, heizt den Backofen auf 160 Grad und backt die Donuts für ca. 15 Minuten bis sie goldgelb sind. Lasst sie ein wenig abkühlen und nehmt sie erst dann aus der Form, damit ihr keine Dellen hineindrückt.

Und jetzt kommt der Spaß: Das Dekorieren

Während eure Donuts abkühlen, schmelzt in einem Wasserbad die Schokolade. Beginnt mit der dunklen und pinselt die obere Hälfte einiger Donuts mit dunkler Schokolade ein und stellt sie auf ein Kuchengitter. Hebt ein wenig von der dunklen Schokolade auf und füllt sie in einen Gefrierbeutel. Schmelzt nun die weiße Schokolade und färbt sie, wenn ihr Lust habt, mit Lebensmittelpulver ein.

Welche Lebensmittelfarben?

Nicht jede Farbe hat funktioniert, am besten gingen die Pulverfarben. Bei den flüssigen Farben ist es mir beim Blau passiert, dass die Schokolade ein wenig klumpig wurde. Überzieht nun die restlichen Donuts mit Schokolade. Ihr könnt sie auch ins Schokobad eintauchen, mir war das aber zu matschig und vor allem, hing für meinen Geschmack dann zuviel Schokolade dran, die überall herunterlief. Für mich passte der Pinsel besser. Zum Schluss könnt ihr Zuckerstreusel über die Schokoglasur streuen. Ihr könnt auch die flüssige Schokolade, die ihr im Gefrierbeutel aufgehoben habt, darauf spritzen. Dazu schneidet ihr eine kleine Ecke von dem Beutel ab und dann könnt ihr damit feine Linien zeichnen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Und zum Schluss kühl servieren!

Stellt die fertigen Donuts für kurze Zeit in den Kühlschrank. damit die Glasur fest werden kann. Sortiert sie dann auf einen hübschen Teller oder eine Etagere. Wenn ihr Ideen für Dekorationen braucht, dann guckt doch mal hier. Ich bin gespannt, wofür ihr die die süßen kleinen Donuts machen wollt. Ich brauchte etwas Überraschendes, weil ich ein Kaffeekränzchen mit meiner wundervollen Band gemacht habe, die mich zur Premiere meiner ersten Kinderbuchreihe „Schulcafé Pustekuchen“ auf der Buchmesse begleitet haben. Die Donuts waren wirklich gelungen und so schnell weg wie nix.

Wenn ihr noch mehr leckere Anregungen und Ideen wollt, dann schaut doch mal in meine neue Kinderbuchreihe „Schulcafé Pustekuchen“. Dort zaubert Oma Moma die köstlichsten Sachen und zwar nicht mit dem Zauberstab sondern mit Kreativität und Fantasie! Das könnt ihr auch! Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen, Dekorieren und Naschen!

Selbst gemachte Donuts aus dem Backofen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .